OPEN.BOX

 

WHITE.BOX

 

  • Goldene Gans
    Gebrüder Grimm ab 4 Jahren
    Eigenproduktion
    27., 28. Okt., 3., 4., 9., 10. Nov., jeweils 16:00

    Karten:

    Reservierung unter: www.maerchenbuehne.at/spielplan-karten.html oder: 01/ 523 17 29 - 20

    Kartenpreis: € 8,50

    Inhalt:

    Ein Mann hat drei Söhne. Der Jüngste, Dummling genannt, wird verachtet und verspottet. Alle drei Söhne gehen in den Wald Holz hauen, aber nur der Jüngste teilt Speis und Trank mit einem grauen Männlein, das am Wegrand sitzt und hungert. Eines Tages findet der Dummling unter den Wurzeln eines Baumes, den er fällt, eine goldene Gans. Nun beginnt eine lange Geschichte, die schließlich in einem Königsschloss endet.

    Info:

    www.maerchenbuehne.at

     

  • Der kleine Prinz

    Nach Antoine de Saint Exupéry, ab 12 Jahren
    Gastspiel
    11. Nov., 14:30 und 16:00

    Karten:

    Reservierung unter: www.maerchenbuehne.at/spielplan-karten.html oder: 01/ 523 17 29 - 20

    Kartenpreis: € 8,50

    Inhalt:

    Ein Mann hat drei Söhne. Der Jüngste, Dummling genannt, wird verachtet und verspottet. Alle drei Söhne gehen in den Wald Holz hauen, aber nur der Jüngste teilt Speis und Trank mit einem grauen Männlein, das am Wegrand sitzt und hungert. Eines Tages findet der Dummling unter den Wurzeln eines Baumes, den er fällt, eine goldene Gans. Nun beginnt eine lange Geschichte, die schließlich in einem Königsschloss endet.

    Info:

    www.maerchenbuehne.at

     

    Karten:

    Reservierung unter: www.maerchenbuehne.at/spielplan-karten.html oder: 01/ 523 17 29 - 20

    Kartenpreis: € 8,50

    Inhalt:

    Ein Mann hat drei Söhne. Der Jüngste, Dummling genannt, wird verachtet und verspottet. Alle drei Söhne gehen in den Wald Holz hauen, aber nur der Jüngste teilt Speis und Trank mit einem grauen Männlein, das am Wegrand sitzt und hungert. Eines Tages findet der Dummling unter den Wurzeln eines Baumes, den er fällt, eine goldene Gans. Nun beginnt eine lange Geschichte, die schließlich in einem Königsschloss endet.

    Info:

    www.maerchenbuehne.at

     

    GASTSPIEL „Kinder- und Jugendtheater Wien“ in der Märchenbühne Der Apfelbaum

    Karten:

    Karten im Vorverkauf:

    Inhalt:

    Der kleine Prinz von Antoine der Saint-Exupéry ist ein Bekenntnis für mehr Menschlichkeit in einer Welt des Unfriedens.

    Das Kinder- und Jugendtheater Wien hat den Prinzen von seinem kleinen Planeten - von dem aus man 43 Sonnenuntergänge an einem einzigen Tag betrachten kann - auf die Erde zurückgeholt und seine berührende Geschichte für die Bühne neu adaptiert, um den heutigen Kindern die Möglichkeit zu geben, diesem kleinen Helden greifbar nahe zu sein, seine Abenteuer in einer neuen Dimension zu erleben.

    Mit virtuoser Wandelbarkeit entführen Rina Juniku und Jakub Kavin die Zuschauer in die Wüste, wo unser Held dem Piloten seine Erfahrungen offenbart: Erfahrungen mit seltsamen Menschen auf fremden Planeten, aber auch mit der Liebe und Freundschaft.

    Besetzung:

    Mit Rina Juniku und Jakub Kavin

    Info:

    www.maerchenbuehne.at

     

  • Das kleine Ich bin Ich

    nach Mira Lobe, ab 2 Jahren
    Eigenproduktion
    16., 17., 23., 24. November,
    jeweils 16:00

    Puppenspiel mit Akkordeonbegleitung

    Karten:

    Reservierung unter: www.maerchenbuehne.at/spielplan-karten.html oder: 01/ 523 17 29 - 20

    Kartenpreis: € 8,50

    Inhalt:

    "Auf der bunten Blumenwiese geht ein buntes Tier spazieren."

    Ein kleines Wesen auf der Suche nach seiner Identität.

    Das Orchester des Studio Allegria besteht aus 15 bis 20 Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen fünf und sechzehn Jahren. Unter der Leitung von Prof. Helga Marie Knava gelingen den jungen Musikern beeindruckende Interpretationen. Begeistert von so viel jugendlicher Virtuosität, beschloss die Märchenbühne Der Apfelbaum (im Sinne einer harmonischen Inszenierung: Kinder im Orchester, Kinder auf der Bühne) das Figurenspiel von jugendlichen Tänzern in Ausbildung aufführen zu lassen. Diese erwiesen sich als extrem geschickt in der Erarbeitung der Grundkenntnisse des Figurenspiels. So konnten drei verschiedene Genres auf ganz harmonische Art ineinander verschmelzen.

    Info:

    www.maerchenbuehne.at

     

  • Cosi fan tutte

    Eine Produktion von Plusopera
    Gastspiel
    25., 26., 27. November,
    jeweils 19:00

    Karten:

    An der Abendkasse

    Freiwillige Spende

    Besetzung:

    Regie: Leonard Prinsloo

    Dirigentin: Anna Sushon

    Klavier: Daniel Strahilevitz

    Bühne: Clemens Matschnig

    Produktion: Plusopera, Sylvia Saavedra-Edelmann

    mit der Unterstützung von Ottoedelmannsociety

     

  • FunArt...Music

    pantau-x…real good music...!
    Gastspiel
    29. Nov., 19:30

    ...zum 10 Jahresjubiläum von...

    pantau-x-musik-hautnah

     

    Karten:

    Kartenreservierung unter: www.pantau-x-records.com/projects.php

    Inhalt:

    ...zum 10 Jahresjubiläum von...

    pantau-x-musik-hautnah

    Die PAN TAU-X-Formation " FunArt...Music "

    präsentiert hervorragende Ausnahmemusikerinnen

    „...Wir agieren im musikalischen Umfeld von Jazz / Improvisationen!

    Diese herrliche Band besticht durch ihre ausgereifte musikalische Sprache & Spielfreude!

    ...bestechend und verzaubernd durch musikalisch-

    improvisatorische Spontaneität, Virtuosität, Feinfühligkeit,

    Groove, Komplexität, Leichtigkeit, Energetik Kraft und Spielwitz.

     

    Die Musikerinnen der Bandformation: " FunArt...Music " spielen seit vielen Jahren gemeinsam!

    Jede Konzertmöglichkeit bringt diese wunderbare Formation zum klanglichen Leuchten!!!

    Sämtliche Musikerinnen zeichnet eine sehr aktive Umtriebigkeit in der österreichischen sowie internationalen Jazz- & Musikszene aus.

    Neugier, Lust und Freude am spontanen, kreativen Schaffen sind die Triebfedern aller mitwirkenden Musikerpersönlichkeiten!

     

    Unsere Musik entführt Dich/Euch auf eine vielfältige, inspirierende, berührende musikalische Reise durch die Welt von Phantasie, Groove und atemberaubender Interaktionen!

     

     Wir freuen uns auf großartige, musikalische, abenteuerliche Reisen mit dieser herrlichen Band.“

    (uliSoyka)

    ------------------------------

    Besetzung:

    Peter Kunsek - A - klarinetten

    Uli Rennert - A - clavier, keyboards, sounds

    Jan Roder - A - kontrabass

    Uli Soyka - A - schlagzeug, spielsachen

     

    Info:

    www.pantau-x-records.com

     

     

  • LILIOM.CLUB -
    Fight Club feat. Liliom
    Eigenproduktion
    9., 12., 13., 16., 19., 20., 23., 25., 30. Okt., 3., 4., 6., 9., 10., 11., 13. Nov., 19:30

    "IM FIGHT CLUB SEHE ICH DIE STÄRKSTEN UND KLÜGSTEN MÄNNER KÄMPFEN“

     

    das.bernhard.ensemble zeigt ab 9. Oktober 2018 die Uraufführung von „LILIOM.CLUB“im OFF THEATER.

     

    Das neueste Mash-up des bernhard.ensembles verwebt wieder zwei Meisterwerke: „Liliom“ von Franz Molnár und „Fight Club“ von David Fincher. Gewalt und Anarchie verbinden die beiden Stücke: Aus der Not heraus plant Liliom einen Raubüberfall. Edward Norton schlägt sich durch den 1999 gedrehten Film und steckt auch reichlich Schläge ein.

     

    „Fight Clubs“ im Wiener Prater

    In „LILIOM.CLUB“ verlegt Regisseur Weigel die Handlung nach Wien. Schauplatz ist der Wiener Prater. Andreas Zavoczki, Liliom genannt, ist ein Praterkeiler im Dienst der zweifelhaften Frau Muskat, versucht seine widersprüchlichen Gefühle in Selbsthilfegruppen zu bewältigen. Sein bester Freund Ficsur jedoch gründet geheime „Clubs“ auf Parkplätzen, in Kellern und Bars, wo Männer und Frauen mit nackten Fäusten gegeneinander kämpfen, besessen von dem Plan, furchtbare Rache an einer Welt zu nehmen, in der es keine menschliche Wärme mehr gibt. Das Leben als Anarcho taugt dem Liliom so lange, bis eine schöne Unbekannte seinen Weg kreuzt...

     

    Wann ist ein Mann ein Mann?

    „Aggression und Gewalt, unterdrückt oder gelebt, sind im Menschen verankerte Verhaltensmuster,“ erzählt Regisseur Weigel zu dem Hintergrund seiner aktuellen Arbeit. „Mich hat interessiert, was ist Männlichkeit? Wie sieht der Kampf um das Mann-Sein aus? Was erwartet die Gesellschaft von Männern heute? Und: Ist die Anarchie nicht die einzig sinnvolle Lebensform in einer komplett durchgeknallten Welt?“

     

    Regie/Konzept: Ernst Kurt Weigel

    Performance: Isabella Jeschke, Leonie Wahl, Kajetan Dick, Gerald Walsberger, Michael Welz, Ernst Kurt Weigel

    Komposition: b.fleischmann

    Bühne und Kostüme: Devi Saha

    Choreografie: Leonie Wahl

    Kostümassistenz: Florine Stuefer

    Regieassistenz: Jennifer Skriwan

    Technik: Jennifer Skriwan, Christian Lieb

    Produktionsleitung: Monika Bangert

    Presse: Simon Hajós

     

    > Kritik von Martin Pesl im FALTER 42

    > Kritik von Walter Pobaschnig auf Literatur outdoors

    > Kritik von Michaela Preiner in den european cultural news

     

    TERMINE „LILIOM.CLUB“

     

    Premiere: 9. Oktober 2018, 19:30

     

    Weitere Termine:

    12., 13., 16., 19., 20., 23., 25., 30. Oktober

    3., 4., 6., 9., 10., 11., 13 November, jeweils um 19:30 Uhr

     

    Karten reservieren unter:
    karten@off-theater.at, +43 676 360 62 06

    Kartenvorverkauf:

     

  • TAXI.SPEIBER
    Taxi Driver feat. Herr Karl 
    Eigenproduktion
    auf vielfachen Wunsch:
    die Wiederaufnahme!
    17.,20.,23.,24.,27.11., 19:30

     

    Eigenproduktion das.bernhard.ensemble

     

    Kartenvorverkauf:

    Kartenreservierung:

    karten@off-theater.at, 0676 360 62 06

    Inhalt:

    In dieser Theaterarbeit verwebt das Bernhard Ensemble zum 20-jährigen Jubiläum seines Bestehens unter der Regie von Ernst Kurt Weigel Martin Scorseses Kult-Film „Taxi Driver“ mit dem legendären Monolog „Herr Karl“ von Helmut Qualtinger und Carl Merz zu einem aufreibenden Theater-Mash-up mit Schauplatz Wien. Taxi-Gäste der ersten Serie waren unter anderen Clara Blume, Claudia Kottal, Hubsi Kramar, Peter Hörmanseder und Christian Dolezal. Die Musik kommt von Bernhard Fleischmann.

    Was passiert, wenn man Scorseses „Taxi Driver“ mit dem brillanten und wortgewaltigen Monolog von Qualtinger zu einem neuen Theaterstoff vermischt? Regisseur Weigel lässt seinen Taxifahrer Travis in Wien fahren, montiert Passagen aus Film und Text völlig neu zusammen und kreiert damit ein brachiales Theaterstück im Wiener Slang, das direkt in die Abgründe dieser Stadt fährt und unter die Haut geht.

    Travis kennt jede noch so verkommene Ecke in seiner Stadt, genau so wie die Seelen ihrer Einwohner. Steigen sie in sein Taxi, ist er ihren Launen ausgeliefert und muss sich ihre Geschichten anhören. Es kommt nicht selten vor, dass sich die Fahrgäste übergeben - und im übertragenen Sinn, bei ihrem Fahrer auch „auskotzen“. Während er sie an ihr Ziel bringt, kurvt er selbst planlos durch sein hoffnungsloses Leben.

    Herr Karl, ebenso Taxifahrer, ist nicht nur Kollege, sondern auch ein wertvoller Ratgeber. Vieles läuft in Travis Leben schief. Zum Beispiel, wenn er frisch verliebt seine Angebetete ins Pornokino entführen will. Oder, wenn Travis eine Prostituierte rettet und dies in einem Blutbad endet.

    Konzept/Regie: Ernst Kurt Weigel

    Performance: Rosa Braber, Isabella Jeschke, Leonie Wahl, Kajetan Dick, Michael Welz, Ernst Kurt Weigel

    Musik: Bernhard Fleischmann

    Bühne/Kostüme: Devi Saha

    Regieassistenz/Technik: Jennifer Skriwan

    Produktionsleitung/Presse: Monika Bangert, Simon Hajós

    Info: bernhard-ensemble.at - Probenfotos

    Okto TV

    Kritiken:

    nachtkritik.de - literaturoutdoors - Ö1 - Falter Kulturjournal - european cultural news - Wiener Zeitung - Kurier - Standard - Kulturfüchsin

    Mit freundlicher Genehmigung des Thomas Sessler Verlags.

  • Heute Abend:
    LOLA BLAU

    Koproduktion - 22.9., 14.10., 18.11., 14.12. 2018
    19.1., 15.2.2019, jew. 19:30

    >>> Vom FALTER empfohlen!

    >>> Bericht auf derStandard.at

    Karten:

    Reservieren: karten@off-theater.at oder 0676 360 62 06

    online kaufen:

    Kartenpreise: 25 € (Vollpreis) / 18 € (ermäßigt) / 13 € (Studenten)

    Inhalt:

    Die starke Verbindung zwischen der jüdischen Schauspielerin Tamara Stern und der Figur Lola Blau stehen im Mittelpunkt dieses Abends.

    Das wohl bekannteste Wiener Ein-Frau-Musical des scharfzüngigen Satirikers Georg Kreisler erzählt die tragisch-humorvolle Lebensgeschichte einer jungen Wiener Schauspielerin, die 1938 vor den Nazis flüchten musste.

    Mit seinen unvergleichlichen Liedern erzählt Kreisler fast autobiografisch den Weg einer Künstlerin in die Emigration, ihren Erfolg und die bittere Wiederkehr in eine Heimat, die ihr keine mehr sein kann und will!

    Besetzung:

    Es trinkt, spielt und singt: Tamara Stern

    Klavier: Marcelo Cardoso Gama

    Kontrabass: Mathias Krispin Bucher

    Szenische Regie: Ernst Kurt Weigel

    Info:

    eine Produktion von:

    *sterne*reißen* und OFF THEATER

    Presse- und Infokontakt:

    Monika Bangert

    01 523 17 29 10

  • Jattle, BAM + Poetry
    OPEN.BOX zu Gast in der WHITE.BOX

    Gastspiel
    28. Nov., 19:30

    Karten:

    Kartenreservierung: vera@danceability.at

    Kartenpreis: pay as you wish

    Inhalt:

    Ohne feste Formen und ohne vorhersehbare Bewegungen treten zwei Teams nacheinander miteinander an: gesprochene Wörter beflügeln dabei live produzierte Sounds kontaktieren Bewegungen tanzend Worte. Ein unvorhersehbarer Abend, an dem das Publikum zu Tonabnehmer und Verstärker der erzählten Geschichten wird, bevor es sich selbst spielerisch verstricken darf, oder ist es das bereits?

    Der Ausgang bleibt gewiss ungewiss. (G. Cram)

    Besetzung:

    con moto | A.D.A.M

    Info:

    www.danceability.at